H₂R Ingenieure | Starkregen- und Rückhaltekonzept Werksgelände RHI Urmitz
1739
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1739,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

About This Project

Starkregen- und Rückhaltekonzept Werksgelände RHI Urmitz

Mühlheim-Kärlich

BAUHERR: RHI MAGNESITA
LEISTUNGSPHASEN: HOAI 1 – 3
PLANUNG: 2017 – 2018

Das Werksgelände der RHI Urmitz liegt in Mühlheim-Kärlich unmittelbar am Rhein. Das Unternehmen stellt Feuerfestprodukte für industrielle Hochtemperaturverfahren her. Die große, umfangreich und vielfältig genutzte Fläche, bei der auch wassergefährdende Stoffe gehandhabt werden, wird über zwei Kanalstränge in den Rhein entwässert.

 

Der Betreiber des Werksgeländes möchte die Risiken von potentiellen Störfällen und deren Auswirkungen weitestgehend minimieren. Auch seltene, hohe Hochwasserständen beeinflussen den Produktionsbetrieb über einen Rückstau in das Entwässerungssystem bis zum Werksgelände. Das Entwässerungssystem ist zudem, dem üblichen Stand der Technik entsprechend, nicht auf die Ableitung von besonders großen Wassermengen aus Starkregenereignissen ausgelegt.

 

Um diese Risiken zu minimieren wurden mögliche Maßnahmen am Entwässerungssystem (Rückstauklappe, Rückhaltebecken), Maßnahmen auf den Freiflächen und an den Gebäuden (Kleinrückhalt, Mulden) sowie Objektschutzmaßnahmen aufgezeigt.

UNSERE LEISTUNGEN

 

  • Bestandsaufnahme/Vermessung
  • Risikoanalyse
  • Starkregen- und Rückhaltekonzept
  • Überflutungsnachweise nach DIN 1986 – 100
Category
STARKREGENSCHUTZ